11. Feb. 2018

Geesthachter Kanu-Jugend geht die Wand hoch

Kanufahren im Winter kann ziemlich ungemütlich sein, darum ruhen die Wassersportaktivitäten beim Kanu-Club Geesthacht auch von November bis März. Aber das KCG-Clubleben geht in der kalten Jahreszeit mit anderen, passenden Aktivitäten weiter.

Die KCG-Jugend machte vor kurzem einen Ausflug zur Nordwandhalle in Wilhelmsburg, wo sie sich 2 Stunden lang mit alpiner Klettertechnik vertraut machen konnte. Nach der anstrengenden Klettertour wurden die verbrauchten Kalorien beim gemeinsamen Pizzaessen wieder aufgefüllt. Den 7 Jugendlichen und ihren 3 Betreuern (1.Vorsitzender Torben Ubechel, Bootshauswart Andreas Tornow und Wandersportwart Michael Bibow) hat die Aktion einen Riesenspaß gemacht. „Das machen wir bald wieder einmal“ waren sich alle Beteiligten einig.

Ab Ende Februar bereiten die Kanuten sich mit 2 Schwimmhallentrainings auf die neue Paddelsaison vor. Dabei geht es vor allem um Sicherheit beim Kanusport z.B. mit Übungen zum sicheren Wiedereinstieg nach einer Kenterung.

Ende März startet die Paddelsaison mit der Aller-Hochwasser-Rallye, bei der ca. 400 Paddler eine 55km oder 31km-Distanz auf der Aller bewältigen. Ca. 10 Geesthachter Kanuten sind auch wieder dabei.

 

Wer mehr über den Kanusport wissen möchte, trifft die Kanuten  jeden Donnerstag zwanglos ab 19:00Uhr im Bootshaus (Elbuferstr. 39) zum Klönen und Planen von Wochenendaktivitäten.

Im Internet findet man mehr Informationen zum  KCG unter www.kanu-club-geesthacht.de

 

Fotolegende: (Foto: Andreas Tornow)

Die Geesthachter Kanujugend übt sich in alpiner Klettertechnik in der Wilhelmsburger Nordwandhalle. In der Wand Manja K. und Lasse T. , am Boden der Trainer, Tim S., Ole M., Connor B., Michael Bibow als Betreuer, nicht auf dem Bild Lina K. und die Betreuer Andreas Tornow und Torben Ubechel.